Skip to main content

Was gibt es für Fitness Tipps für während des Trainings?

Lesezeit des Beitrags ca. 3 Minuten

Fitness Tipps für während des Trainings

Letztes Mal haben wir euch eine Reihe von Tipps für vor und nach dem Training aufgelistet und dieses Mal geht es um Fitness Tipps für während des Trainings. Probiert sie aus und findet heraus was für euch funktioniert! Schreibt uns auch gerne ein Kommentar mit euren Tipps – wir freuen uns von euch zu hören!

 

Tipp #1: Die Reihenfolge ist wichtig!

Erst Hanteln und dann an die Maschinen. Denn die kleineren, stabilisierenden Muskeln, die man am meisten bei Hanteln Übungen beansprucht, ermüden schneller als deine größeren Muskelgruppen. Wechsel daher sobald du müde wirst zu den Maschinen, da diese weniger Hilfe von deinen kleineren Muskeln benötigen.

 

Tipp #2: Erhöhe dein Tempo

Um schnell zu werden sollte das Ziel sein, die Geschwindigkeit deiner Schritte zu erhöhen – aber nicht ihre Länge. Deine Füße sollten immer unter deinem Körper landen anstatt vor deinem Körper und du solltest die Zehen deines hinteren Beines nutzen, um dich schneller Vorwärts zu drücken.

 

Tipp #3: Trainiere nicht zu lange…

Wenn du mit Gewichten trainierst, solltest du nicht länger als maximal eine Stunde trainieren, denn nach 60 Minuten beginnt dein Körper vermehrt die Produktion des Testosteron-blockierenden Stresshormons Cortisol, was wiederum eine muskelhemmende Wirkung haben kann.

 

Tipp #4: Vergiss den Gewichts-Gürtel

Du solltest nicht mit einem Gewichts-Gürtel trainieren. Denn wer regelmäßige damit trainiert, schwächt tatsächlich seine Bauch- und Rückenmuskulatur. Trage ihn nur bei Übungen wie z.B Kniebeugen, Kreuzheben und Overhead-Pressen, wenn du versuchst Wiederholungen mit maximale Belastung einzubauen

 

Tipp #5: Spare dir Zeit im Studio

Versuche nicht krampfhaft bestimmte Ruhezeiten zwischen deinen Sätzen einzuhalten und nimm dir stattdessen die Zeit die du brauchst – weniger in deinen frühen Sätzen, wenn deine Muskeln noch frisch sind und mehr, wenn du ermüdet bist. So verkürzt du deine Trainingszeit zwischen 15 und 20 Prozent.

 

Tipp #6: Leichter Heben, um stärker zu werden

Wenn man leichte Gewichte schnell hebt bzw. die Übungen schnell durchführt, führt es dazu, dass man schneller Muskeln aufbaut. Denn die Geschwindigkeit sorgt dafür, dass deine Muskeln genau so viel Kraft erzeugen, als würdest du ein schwereres Gewicht langsamer heben. Versuche es mal beim Bankdrücken: Verwende ein Gewicht, das 40 bis 60 Prozent von dem ist was du einmal heben könntest und mache dann acht Sätze von drei Wiederholungen und hebe das Gewicht so schnell wie möglich. Mache eine Pause von 30 Sekunden zwischen den Sätzen.

 

Tipp #7: Maximaler Bewegungsradius

Bei Arm Curls solltest du drauf achten, dass du deine Arme komplett durchstreckst indem du am Ende von jeder Wiederholung deinen Trizeps biegst. Nur so stellst du sicher, dass du auch den maximalen Bewegungsradius aus der Übung rausholst.

 

Tipp #8: Muskeln isolieren und dadurch Wachsen

Trainiere einen Arm nach dem Anderen. Forscher haben herausgefunden, dass man intensivere Sätze macht, wenn man die Arme einzeln trainiert.

 

Tipp #9: Besser atmen

Beim Laufen solltest du tief einatmen, sodass sich dein Bauch dehnt währenddessen. Das sorgt dafür, dass deine Lunge optimal mit Sauerstoff versorgt ist und du dadurch länger in der Lage bist zu laufen. Üben kannst du das, indem du auf deinem Rücken liegst und ein Buch auf den Bauch legst. Das Buch sollte steigen, wenn du einatmest.

 

Tipp #10: Besserer Halt

Um besseren Halt zu haben kannst du versuchen ein Handtuch bei Arm Curls um die Stange zu wickeln. Das macht die Stange dicker und zwingt deine Unterarme härter zu arbeiten.

 

Tipp #11: Lauf schneller

Versuche es dir anzugewöhnen bei kurzen Distanzen schneller zu laufen. So verbesserst du deine Form – du wirst nicht nur besser, sondern bist auch weniger anfällig für Verletzungen.

 

Tipp #12: Ab auf die Matte

Kauft euch unbedingt eine Trainingsmatte für Zuhause, denn dann müsst ihr nicht immer ins Fitness Studio rennen wenn ihr plötzlich motiviert seid an eurem Körper zu arbeiten. Wir sind schon länger vom Home-Training überzeugt, denn manchmal hat man einfach nicht die Zeit um ins Gym zu fahren und so ist es eine tolle Alternative, um doch noch Sport unter zu bekommen. Schaut unter „Videos“ auf unsere Seite nach, da haben wir viele Filme für euch gesammelt, damit ihr euch in euren eigenen vier Wänden auspowern könnt! Im Prinzip sind viele Trainingsmatten ähnlich – getestet haben wir diese und benutzen sie sehr gerne, weil sie etwas dicker sind als die anderen und man daher angenehmer liegen/trainieren kann:

Yoga Matte – 190cm x 100cm x 1,5cm – Schwarz

22,89 € 25,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Ansehen

(Visited 60 times, 1 visits today)

Ähnliche Beiträge